Alle Artikel in der Kategorie “Yoga

Eva Krapp - Yoga Kurse zuhause und im Studio

Aktuelle Kurse für Yoga und Resilienz in Neuss

Alle Online Kurse Alle Videos Offene Kurse Geschlossene Kurse Workshops & Seminare


Offene Kurse – werden bis 2020 auch online wie bisher von den Krankenkassen teilerstattet

 

 

Kontakt

 

donnerstags

18:15 bis 19:45 online über ZOOM

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                       

 

Kontakt

[/blue_box]

[/two_columns_one]


(halb) Geschlossene Kurse

 

                

dienstags

-Resilienztraining nur für Mitarbeiter des Johanna-Etienne-Krankenhaus-
17:00 bis 18:30 h

Johanna Etienne Krankenhaus (Eltern-Kind-Zentrum), Am Hasenberg 46 in Neuss

Kontakt


In Kategorie: Yoga

Meine Yoga Kurse

Was ist mir für die Yoga-Stunde wichtig?

Mir ist in der Ausübung die Präzision wichtig, um die Gelenke zu schützen, die Wirbelsäule aufzurichten (Iyengar).
Ich biete Dir in der Übung an, über die Wirkung auf die Organe, Gelenke, die emotionalen Wirkungen zu reflektieren.

Die Beachtung der Symbolik der einzelnen Yoga-Übungen, wird manchmal vergessen, doch dies ist eine ganz wichtige Ebene jeder  Asana.

Um die Abstraktheit herauszunehmen ein Beispiel an Hand des Schulterstandes (Kerze):
In dieser Haltung förderst Du den venösen Rückstrom, Kräftigung Gesäß-und untere Rückenmuskeln, Beckenbodenmuskulatur, Regulation Bauchorgane, Dehnung der Halswirbelsäule.
Aber es gibt auch noch diese Seite der Betrachtung: Im Körper findet eine Umkehrung der Funktionen statt, in die auch der Geist mit einbezogen wird.

Ich kann reflektierten: mein fast gesamtes Körpergewicht lastet jetzt auf meinen Schultern, ich bin quasi bewegungslos durch die Haltung, wie fühle ich mich in dieser Haltung und Bewegungslosigkeit? Und befinde ich mich in einer Lebenssituation, die dem entspricht? Was belastet mich, lähmt mich?

Diese Asana ist für manch einen so schwierig, weil damit auch ein Nachgeben, Beugung und Unterwerfung des Willens verbunden ist.

Zu dem Thema Symbolik und Bedeutung von Yoga findet man leider nicht mehr viel Literatur, Swami Sivananda radha hat jedoch ein für mich wertvolles Buch darüber geschrieben. Diese Reflektionen brauchen nicht schrecken, du hast die Wahl, dies anzunehmen oder zu ignorieren. Auch hier gilt : achte deine Grenze!

In diesen 90 Minuten für Dich steht an erster Stelle die Wahrnehmung Deines Körpers, Deiner Verfassung (körperlich und emotional), Deiner Grenzen (Z.B. ich kann nicht mehr); die Yoga-Stunde ist kein Gruppen-Turnen.

Am Ende jeder Stunde steht die geführte Tiefenentspannung , die Meditation.

Zur meinen Kursen & Workshops

In Kategorie: Yoga

Yoga auf dem Stuhl

Yoga auf dem StuhlWas ist „Yoga auf dem Stuhl“?

Für Menschen mit Bewegungseinschränkungen und Allen,die  Übungen erlernen möchten, die man im Büro oder in Wartepausen ( Haltestellen, Flughafen etc, ) durchführen kann.

Der Schwerpunkt der Yogastunde liegt eindeutig bei den Atemübungen, die generell einen hohen Stellenwert beim Praktizieren von Yoga haben.

Beherrschst Du Deinen Atem, kannst Du Deinen Geist beherrschen!

Den größten Teil der Stunde (90 Min.) üben wir auf dem Stuhl, wir richten im Stand jedoch auch die Wirbelsäule auf, die Tiefenentspannung erleben ein Großteil der Teilnehmer in savasana, also in Rückenlage auf der Matte. Du kannst Dich jedoch auch hier für den Sitz entscheiden.

Besonders für diesen Kurs möchte ich auf die Untersuchungen und Messungen hinweisen, die den Unterschied Yoga-Sport in Bezug auf die Wirkung des Yoga deutlich machen

Einzelstunde Yoga auf dem StuhlDas Entscheidende ist die Meditation in der Ausübung,
die den Gehirnstoffwechsel beeinflusst, also die Stoffe ansteigen lässt, die sich auf unsere Stimmung und Konzentration auswirken.

Anmeldung jederzeit möglich.

In Kategorie: Yoga

Was ist Yoga?

Yoga haben alle schon einmal gehört und viele üben Yoga, denn Yoga boomt.

Aus Asien über Amerika zu uns in den Westen gekommen können wir viele Traditionen und deren Abkömmlinge im Angebot finden. Für was soll ich mich entscheiden?

Häufig steht vor dem ersten Aufsuchen einer Yogastunde eine Dysbalance der eigenen Befindlichkeit, auf welcher Ebene auch immer –    und der Hausarzt oder die Krankenkasse empfiehlt das Ausüben von Yoga.

Was bedeutet Yoga denn eigentlich?

Die eigentliche Bedeutung des sanskrit – Wortes heißt übersetzt Verbindung, Vereinigung.

Die Verbindung zu Dir herstellen, Dich spüren, die Vereinigung von Körper, Geist, Seele und Deiner Spiritualität. Um deine Dysbalance wieder in Balance zu bringenl
Mit Respekt vor den alten Meistern übst Du in meiner Yoga Stunde Asanas (Körperhaltungen), pranayama (Atemtechniken) und Meditationen verschiedener Traditionen. So hast Du unter anderem auch die Möglichkeit zu erfahren: was macht mir mehr Spaß in der Ausübung,
was tut mir gut…aber auch hier achten wir in der Ausübung der Haltungen auf Präzision,  um Deine Gelenke und Wirbelsäule zu schützen. Allein dieser körperliche Aspekt bringt Dich der Meditation schon näher.

Gerne können Sie auf der Seite „Yoga auf dem Stuhl“ mehr über Yoga lesen!

In Kategorie: Yoga

Stress und Yoga

Was ist Stress („Druck“, Anspannung“ aus dem engl.) und wie wirkt Yoga?

Die Ursachen und Auswirkungen von Stress sind bei jedem Menschen andere. Jedoch verursacht Stress bei uns allen psychische und physische Reaktionen.

Stresshormone (Adrenalin, Cortisol, Noradrenalin) werden ausgeschüttet und halten uns im gefühlten Dauerlauf – auf emotionaler und körperlicher Ebene. Negative Gefühle beeinträchtigen uns (z.B. Angst, Ärger, Wut Traurigkeit, Aggression) Unsere Konzentrationsfähigkeit lässt nach, weil unser Gehirn schlechter durchblutet wird. Stress kann zu dysfunktionalem Verhalten führen. Dazu zählen u.a. Essstörungen, sozialer Rückzug, Aktivismus, Weinen, erhöhter Medikamente- oder Alkoholgenuss.

Außerdem ist Stress häufig der Auslöser psychosomatischer Beschwerden (z. B. Magenschmerzen, Verdauungsprobleme, Hautausschläge, häufige Erkältungen, Herpes, Rückenschmerzen u.v.m.). Stress kann auch eine Ursache und ein Auslöser schwerer Krankheiten sein.

Die Yoga-Praxis wirkt auf alle Ebenen ein, die wir zur Stressbewältigung brauchen:

Psyche (Svadhyaya)

Studium des inneren Selbst (Reflexion in der asana & in der Meditation: Wo stehe ich, wie geht es mir, was tut mir gut – was tut mir nicht gut?)

Wir erlernen Bewältigungsstrategien mit Hilfe der Beobachterposition.

Körper (Asana)

Körperhaltung und Körperwahrnehmung werden durch Kräftigung und Dehnung gefördert. Die Meditation führt zu tiefer Entspannung und wirkt nach.

Geist (Pranayama – Atemübungen)

„Willst Du deinen Geist beherrschen, beherrsche deinen Atem.“

Die verschiedenen Atemtechniken haben unterschiedliche Wirkungen. So wirkt die ujjai-Atmung z.B. regulierend auf allen Ebenen, sie entspannt den Körper und erfrischt den Geist. Nadishodana wirkt auf Angst-Zustände ein. Weitere Atemübungen lernen Sie behutsam mit mir gemeinsam in ihrem Kurs kennen.

Die Achtsamkeitsübungen und Meditationen, die wir in jeder Stunde praktizieren, wirken auf die Verbesserung der eigenen Selbstwahrnehmung, auf die Achtsamkeit mit Dir selbst.

Regelmäßiges Praktizieren von Yoga wird die innere und äußere Haltung verändern.

In Kategorie: Yoga